Typisch Hamburg, unser persönlicher Guide für Hamburg Touristen

Mit voller Stolz können wir sagen, dass unsere Seite auch außerhalb Hamburgs bei Euch gut ankommt. Viele Auswärtige, die einen Hamburg Urlaub planen und die Fotospots und Sehenswürdigkeiten Hamburgs ablichten möchten, kontaktieren uns. Von Fragen über Geheimtipps von Fotospots, um die Verwandschaft und Freunde mit tollen Bildern zu überraschen, bis hin zu Fragen wie: 

  • Was ist eigentlich typisch Hamburgisch? 
  • Könnt Ihr zentral gelegene Hotels empfehlen?
  • Wo kann man typisch Hamburgisch essen gehen?
  • Welche Spezialitäten bringt man Freunden mit?
  • Warum sagen immer alle Moin?
  • Was kann ich außerhalb der Fotospots tolles erleben?
  • und noch viele mehr…

Eines Vorweg, die Geheimtipps der Fotospots verraten wir Euch auch auf liebe und nette Anfrage nicht – sorry! Da müsst auch Ihr Euch noch ein wenig Gedulden, bis wir nach und nach immer mehr Fotospots freischalten. Aufgrund der vielen Fragen, bezüglich „Was ist typisch Hamburg“ werden wir auf dieser Seite ein wenig Aufklärung für alle Hamburg Besucher betreiben

Auch hier werden wir nicht alles sofort online stellen, wir werden diese Seite Stück für Stück weiterausbauen, auch ein wenig danach gerichtet wie viel Zeit wir dafür haben. Aber eines ist sicher, Ihr werdet hier so einiges typisches Hamburgisches erfahren.

P.S. Die entfernteste Anfrage kam bisher aus Konstanz am Bodensee, Johann (wie er selber sagt, ambitionierter Hobbyfotograf) plant einen 2 Wöchigen Aufenthalt im schönen Norden. Mal schauen ob es bald Anfragen von noch weiter weg geben wird. Wir sind gespannt! 

[the_ad id="1199"]

Auf dieser Seite gehen wir in Zukunft auf alle Eure Fragen rund um Hamburg ein. Einige Beispiele könnt Ihr rechts schon sehen.

Gebt uns ein wenig Zeit um auf Eure Fragen zu antworten. Wir schaffen es leider nicht immer sofort.

Aber auch wenn Ihr ein paar Tage nichts von uns hört, vergessen ist Eure Frage nicht – versprochen!

Moin oder auch Moin Moin

Ihr seid das erste mal in Hamburg zu Besuch, oder generell im Norddeutschen Raum und trefft auf sympathische Hanseaten (nicht nur Hamburger nennen sich so, es gibt hier auch ein Gebäck gleichen Namens). Morgens grüßt Ihr die Hamburger mit „Guten Morgen“, am Abend grüßt Ihr mit „Guten Abend“ oder auch „Guten Tag“ und alles was Ihr meistens zu hören bekommt ist dieses eine Wort, oder sogar zweimal hintereinander, wobei das schon fast zu viel gesabbel für uns Nordeutsche ist.

MOIN oder auch MOIN MOIN

Das Wort Moin, auch wenn Ihr es nicht glauben mögt, ist ein Ausdruck Hanseatischer Wärme. Eine Allzweckwaffe, zu jeder Tages- oder Nachtzeit. Moin ersetz so gut wie alle anderen Begrüßungsfloskeln bei uns im Norden. Warum sollten wir es kompliziert machen? Ein herzliches Moin, auch mitten in der Nacht reicht völlig aus. Ebenso gebräuchlich, aber nicht ganz so stark verbreitet ist auch die folgende Form von Moin, nämlich Moinsen. Beim zweimaligen wiederholen des Wortes, also Moin Moin, wird man wirklich schon als ziemlich sabbelig gehalten und mancher Hanseat könnte dabei denken man will einen kleinen  Plausch halten.

Hamburger Spezialitäten - unsere Tipps was Ihr bei Eurem Hamburg Besuch unbedingt probieren müsst.

Fischbrötchen

Was ist in Hamburg, oder generell im Norden typischer als Fisch? Nicht viel, wobei wir hier gleich noch mehr Leckereien aufführen werden. Fisch, Fisch, Fisch – in unterschiedlichsten Zubereitungsformen kommt er hier in Hamburg auf den Tisch. Aber wenn es mal schnell gehen soll, dann ist dieses der perfekte Hamburg Snack für jeden Touristen: Das Fischbrötchen! 
Fischbrötchen sind aufgeschnittene Brötchen in den unterschiedlichsten Ausführungen, z. B. mit Matjes, Bismarckhering (unser Favorit!), Lachs oder Brathering. Alle Varianten aufzuzählen wäre bei weitem zu viel. Daher hier nur die bekannstesten Variationen. Zum leckern Fisch gesellen sich neben dem Fisch auf jeden Fall noch, Frischer Salat, Zwiebeln (die müssen sein!), teilweise saure Gurken oder noch leckere Soßen. Ein Highlight, wenn leider in der heutigen Zeit recht teuer, ein Fischbrötchen mit Nordseekrabben. Man sollte es sich während seines Hamburg Besuchs wenigstens einmal gönnen.
Kaufen könnt Ihr Fischbrötchen meist in den vielen Fischgeschäften der Hansestadt, oder an den typischen Ständen an den St. Pauli Landungsbrücken, dort gibts es einige Läden die Ihre Fischbrötchen an den Mann oder die Frau bringen wollen. Vergleicht gerne vorher die Preise, oft lässt sich der ein oder andere Eure sparen, wenn man den etwas abgelegeneren Laden aufsucht. 

Franzbrötchen

Diese süße Hamburger Spezialität ist in Hamburg nicht wegzudenken. So gut wie bei jedem Bäcker in Hamburg ist diese Köstlichkeit aus Hefeteig, versetzt mit Zimt und Zucker, erhältlich.
Mittlerweile verbreitet sich das Franzbrötchen auch überregional weiter. War es früher eine rein Hamburger Spezialität, sind mittlerweile auch viele Bäcker im Rest Deutschlands auf den Siegeszuges des Franzbrötchens aufgesprungen.
Das eine Rezept gibt es nicht, viele unterschiedliche Rezepturen sind im Umlauf. Daher schmeckt es auch bei den meisten Bäckern unterschiedlich.
Das für sich selbst perfekte Franzbrötchen zu finden, ist mittlerweile gar nicht mehr so einfach.
Mittlerweile gibt es, statt dem traditionellen Franzbrötchen mit Zimt und Zucker, auch viele andere Variationen. Von Apfel-Zimt, über Streusel Franzbrötchen, bis hin zu mit Schokolade zubereitete Franzbrötchen. Alle erhältlichen Varianten aufzuzählen, würde hier den Rahmen sprengen. 
Wenn Ihr uns hier in Hamburg besucht, geht in die nächste Bäckerei um die Ecke und probiert Sie selber aus: Die Hamburger Franzbrötchen.
Zusammen mit einer heißen Tasse Kaffee lässt sich der Stress des Alltags schnell vergessen.
Mein Favorit bleibt das ganz normale, traditionelle Franzbrötchen mit Zimt und Zucker. Aber jeder hat seinen eigenen Geschmack!

Als nächstes stellen wir Euch vor: Labskaus

Viele weitere Informationen über das typisch Hamburgische werden hier noch folgen - damit alle Hamburg Besucher die Stadt besser kennen lernen können.