Fotografieren bei schlechtem Wetter

Langsam aber sicher müssen wir uns damit abfinden, dass der Herbst Einzug hält. Damit verbunden auch die typischen Hamburger Regentage – aber wie schütze ich meine Kamera vor Regen?

So schützt Ihr Euch und Eure Kamera vor Regen

Hochwertige Kameras und Objektive sind nicht gerade günstig. Daher trauen sich bei dem Hamburger Schmuddelwetter viele Fotografen nicht vor die Tür. Aus Sorge das Ihr Equipment Schaden nehmen könnte, lassen Sie sich viele tolle Regen Motive entgehen. Mit unseren Tipps übersteht Eure Fotoausrüstung auch die kommende regnerische Jahreszeit.

Der altbewährte Regenschirm - Neu entdeckt

Ihr freut Euch auf ein schönes Shooting am Hafen? Doch der plötzliche Regen möchte Euch einen Strich durch die Rechnung machen? Das muss definitiv nicht sein! Dank des handsfree Regenschirms* von Walimex Pro schütze Ihre Eure Kamera vor Regen. Er besitzt einen Teleskop Schaft, welcher durch einen mitgelieferten Clips bequem am Fotorucksack befestigt werden kann. Der große Vorteil: Euer Foto Equipment wird nicht nass und Ihr habe beide Hände frei zum Fotografieren. Solltet Ihr ohne Fotorucksack die Spots der Stadt erkunden, könnt Ihr zusätzlich ein Tragegestell* erwerben. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Ihr den Regenschirm auch im normalen Alltag weiternutzen könnt.

Werbung

Werbung

Die Kamera Regenschutzhülle

Die einfachste Variante ist die DIY Lösung mit einer Plastiktüte. Wenn Euch diese Variante jedoch zu unsicher ist, könnt Ihr Eure Kamera mit einer Regenschutzhülle* vor Feuchtigkeit schützen. Diese Regenschutzhüllen wurden speziell für Kameras entwickelt. Diese sind aus wasserdichtem Nylon gefertigt und verfügen über ein transparentes Fenster. Durch seitliche Öffnungen haben Sie stets alle Tasten im Griff. Das durchsichtige Fenster der Regenschutzhülle* ermöglicht einen freien Blick auf alle Tasten.

Der Regenponcho - ein Allrounder

Nicht nur die teuren Kameras wollen vor Regen geschützt werden. Auch an Euch solltet Ihr denken. Idealerweise habt Ihr bei unbeständigem Wetter einen Regenponcho* im Fotorucksack. Sollte das Hamburger Schmuddelwetter zuschlagen, seid Ihr bestens dafür gerüstet. Ein Poncho lässt sich im Bedarfsfall schnell überziehen und bietet Euch einen guten Schutz gegen Regen. Ihr solltet möglichst auf ein kleines Packmaß achten. Bedenkt das Ihr mit einem Regenponcho* noch keinen Schutz für die Kamera habt.

Werbung

Werbung

Mikrofasertücher für klare Sicht

Leider ist es auch mit einem Regenschutz für Eure Kamera nicht ausgeschlossen, dass sich mal ein Wassertropfen auf dem Objektiv breit macht. Mit einem Mikrofasertuch, welches in keiner Fototasche fehlen sollte, entfernt Ihr die Tropfen schnell und zuverlässig. Diese Mikrofasertücher sind hervorragend geeignet, da Sie speziell für empfindliche Oberflächen hergestellt wurden. Durch diese Tücher reinigen Sie ohne Kratzer und Schlieren.

Silikagel - unverzichtbar bei Regen

Jeder Outdoor Fotograf der gerne in der Natur unterwegs ist, sollte Silikagel dabei haben. Diese Trockenbeutel* nehmen die Feuchtigkeit der Umgebungsluft auf und schützen dadurch Ihre Kamera in der Tasche. Feuchte Ausrüstung sollten Sie nie ohne Silikagel zurück in Ihre Fototasche legen. Dadurch können Feuchtigkeitsschäden an Ihrer Kamera oder Objektiven erfolgen.

Werbung

Werbung

Foto Handschuhe gegen Kälte

Gerade in der Herbst- und Winterzeit kann es mitunter beim Fotografieren schon recht kalt werden. Die heutigen Kameras stecken diese Temperaturen locker weg. Aber die Finger der Fotografen verlieren bei Kälte zunehmend das Gefühl. Durch spezielle Foto Handschuhe können Sie diesem Problem vorbeugen. Es gibt im Handel verschiedene Modelle. Zu einem sind es Fingerhandshuhe*, bei denen man umklappbare Kuppen für Daumen und Zeigefinger hat. Oder das Modell Fäustling*, dort lassen sich bequem alle Finger freilegen. Somit ist Eure Fototour auch bei Regen und Kälte kein Problem mehr.

Schirmhalter für Euer Stativ

Um bei Langzeitbelichtungen beide Hände frei zu haben, könnt Ihr auch Euren Schirm auch am Stativ befestigen. Es gibt im Handel spezielle Stativhalterungen* für Schirme. Wir würden aber eher zum oben genannten handsfree Regenschirm raten.

Werbung

Werbung

Frontlinse durch UV Filter schützen

Eine heikle Stelle deiner Kamera bei Regen und Feuchtigkeit ist die Frontlinse deines Objektivs. Wenn Du verhindern möchtest, dass an dieser Stelle Wasser eindringt, kannst Du einen UV Filter* verwenden. Dieser schützt die Frontlinse, beeinträchtigt die Bildqualität aber nur minimal.

WICHTIGE INFORMATION
Die mit Sternchen (*) oder Werbung gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.